Die fünf teuersten Fußballspieler der Welt

Talentierte Fußballer sind bei großen Vereinen sehr begehrt. Dass dabei ihre Qualitäten ihren Marktwert bestimmen – auch das ist nichts Ungewöhnliches. Die Dimensionen aber, die die Transfers von Top-Spielern zuletzt erreicht haben, sprengt jedes Normalmaß. Spieler, die für dreistellige Millionenbeträge die Vereine wechseln, sind keine Ausnahme mehr. Das berechtigt zu dem Verdacht, dass die Neymars, die Griezmanns und die Mbappés von den Top-Clubs nicht nur um ihrer fußballerischen Qualitäten eingekauft werden, sondern um zugleich den Marktwert des Vereins zu steigern.

[IMAGE=fahgcxceeQe0.jpg]

Doch unabhängig davon: Welche sind derzeit die begehrtesten Fußballspieler der Welt? Wir stellen die Top fünf der teuersten vor.

[IMAGE=e6Ct4idVvGjU.jpg]

Platz 5: Philippe Coutinho – 120 Millionen Euro

Philippe Coutinho legt eine steile Karriere hin. Früh schon erkannten die italienischen Talentscouts das Talent des brasilianischen Fußballers, weshalb er 2010 mit nur achtzehn Jahren beim Traditionsclub Inter Mailand landete. Im selben Jahr machte er den nächsten großen Schritt und wurde brasilianischer Nationalspieler. Anfang 2018 wechselt Coutinho schließlich zu einem der besten Fußballclubs der Welt. Der FC Barcelona kauft ihn FC Liverpool für 120 Millionen Euro ab.

Platz 4: Antoine Griezmann – 120 Millionen Euro

Nur wenige Monate, nachdem er mit Frankreich die Fußball-Weltmeisterschaft holte, lagen Antoine Griezmann auch die größten Fußballclubs zu Füßen. Einer von ihnen war der FC Barcelona. Die Katalanen scheuen bekanntlich keine Kosten und Mühen und ließen für den damaligen Atlético-Madrid-Spieler 120 Millionen Euro springen. Um sicher zu gehen, dass der talentierte Fußballer auch wirklich bis 2024 bleibt, schrieb Barcelona eine Ausstiegsklausel in den Vertrag. Wer Griezmann den Katalanen abspenstig machen will, muss 800 Millionen Euro hinblättern.

Platz 3: Joao Felix – 126 Millionen Euro

Das Geld, das Atlético Madrid für den abgegangenen Antoine Griezmann kassierte, hat der spanische Verein gut investiert. Noch im selben Jahr kaufte der Traditionsclub João Félix ein. Der portugiesische Spieler ließ für 126 Millionen seinen Heimatverein Benfica Lissabon zurück, um ab Juli 2019 für die Madrilenen zu spielen. Ob ihm die großen Schuhe seines Vorgängers Griezmann passen werden, wird die Zukunft zeigen. Das Talent spricht für ihn. Immerhin war Felix zurzeit des Wechsels zu Atlético Madrid noch keine zwanzig Jahre alt.

Platz 2: Kylian Mbappé – 160 Millionen Euro

Der Wechsel von Kylian Mbappé von AS Monaco zu Paris Saint-Germain zog sich zunächst in die Länge. Eigentlich sollte der Franzose schon 2017 zum Pariser Topclub wechseln. Da im selben Jahr schon Neymar zum PSG gewechselt war, griff die sogenannte Financial-Fairplay-Regel, weshalb Paris Mbappé von AS Monaco zunächst nur auslieh. Nach der Saison 2017/18 war es dann so weit. Für rund 160 Millionen Euro wurde Mbapp zum zweitteuersten Spieler der Fußballgeschichte.

Platz 1: Neymar – 222 Millionen Euro

Der teuerste Fußballspieler aller Zeiten bleibt vorerst Neymar. Der Brasilianer wechselte Anfang August 2017 für sage und schreibe 222 Millionen Euro vom FC Barcelona nach Paris Saint-Germain. Damit hat der französische Club die zwei teuersten Spieler der Welt unter Vertrag, weshalb man mit Fug und Recht behaupten kann: PSG hat wohl Einiges vor. Dafür spricht auch die Verpflichtung Thomas Tuchels als Trainer. Die Zukunft wird zeigen, ob Paris nach dem hellsten Stern greifen und endlich Champions-League-Sieger wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.